E-Service auf der Jahrespressekonferenz der HWK Schwaben

Als Vorzeigebeispiel wurde E-Service zur Jahrespressekonferenz der Handwerkskammer für Schwaben (HWK Schwaben) eingeladen.

Industrie 4.0 sei in der Gesellschaft schon etabliert, nun gelte es die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung auf das Handwerk zu übertragen. Mit diesen Worten begrüßte Hans-Peter Rauch, Präsident der HWK Schwaben, die zahlreichen Journalisten zur Jahrespressekonferenz. Wie Vernetzung und Massendatenverarbeitung neue Geschäftsmodelle im Handwerk hervorbringen, werde am Beispiel von E-Service greifbar, erläuterte Rauch.

Im Firmenportrait und in der anschließenden Diskussion kam der Geschäftsführer von E-Service, Andreas Geisler, selbst zu Wort. Er erklärte wie die intelligente Steuerung von (Wohn-)Gebäuden funktioniert und wie sich durch kompatible Module und lesbare Protokolle aus komplex und teuer, einfach und günstig machen lässt.

Video zu E-Service

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.